Grundlegende Grundlagen Roulette Spiel

Roulette ist das einzige Spiel im Casino, das jeder erlernen möchte. Wir sagen Ihnen, warum Sie niemals Amerikanisches Roulette spielen sollten, führen Sie in die komplexen Strategien des Europäischen Roulettes ein und beschreiben die Taktiken professioneller Spieler, um sich einen Vorteil beim Spielen von Casinospielen zu verschaffen.

Als nächstes lernen Sie: wissenschaftliche Methoden des Roulette-Gewinnens, verschiedene Versionen des Spiels, Online-Roulette-Seiten mit der höchsten Bewertung, Bonustabellen und ein Trainingshandbuch, das von hervorragenden Roulettespielern aus der ganzen Welt gesammelt wurde. Lesen Sie sorgfältig und geben Sie sich selbst die beste Chance, sich einen Vorteil im Casino zu verschaffen.

Denken Sie daran, das Glück kommt zu denen, die einen Vorteil haben – und Wissen ist Ihr bester Vorteil.

Reden wir über den Elefanten im Raum: Amerikanisches Roulette. Beim Amerikanischen Roulette spielt man mit Zero und einer Doppel-Zero auf einem Rad und einem Tisch. Auf dem europäischen Roulette-Rad gibt es nur eine Null, und es gibt keine zweite Null. Das bedeutet, dass die Gewinnchancen des Casinos beim europäischen Roulette mit 2,70% viel geringer sind, im Vergleich zu 5,26% beim amerikanischen Roulette. Einfach ausgedrückt, werden Sie ohne Hosen mit der amerikanischen Version des Spiels verlassen werden. Lass das. Niemals. Spielen Sie immer nur europäisches Roulette.

Roulette-Rad und Tisch-Optionen

Amerikanisches und europäisches Roulette

Wie bereits erwähnt, wissen wir, dass es zwei verschiedene und am häufigsten vorkommende Roulettespieltypen in online, mobilen und traditionellen Casinos auf der ganzen Welt gibt. Das erste ist das europäische Roulette, wie der Name schon sagt, die häufigste Art von Roulette. Ein kleiner, aber entscheidender Unterschied ist, dass das europäische Roulette nur eine Zelle für Zero hat, während amerikanische Räder und Spieltische Zero und Doppel-Zero verwenden. Dieser Zusatz erhöht die Gewinnchancen des Casinos erheblich und sollte eine Warnung für den ernsthaften Spieler sein.

Vergleich zwischen europäischem und französischem Roulette

Zusätzlich zu den unterschiedlichen Radkonfigurationen zwischen amerikanischem und europäischem Roulette (die bis auf die zusätzliche Null die gleiche Gitterstruktur haben), gibt es auch eine Tischoption, die als Französisches Roulette bekannt ist.

Französisches Roulette ist dem europäischen Roulette sehr ähnlich: vor allem ist die Anzahl der Zellen auf dem Roulette-Rad gleich. Es gibt drei Unterschiede. Erstens sind beim Französischen Roulette alle Sektoren rot. Zweitens sind die Wörter auf dem Spieltisch, die den Namen Roulette tragen, in Französisch geschrieben. Schließlich verwendet die französische Version des Spiels die “La Partage”-Regel, bei der der Spieler die Hälfte des Einsatzes erhält, wenn der Null-Sektor ausfällt.

Im wirklichen Leben sind die Spiele sehr ähnlich und wenn Sie die Sprachbarriere überwinden können, Erfahrung mit europäischem Roulette haben, werden Sie sich freuen, diese Version des Spiels zu spielen.

Roulettekessel

In einem normalen Casino ist die Größe des Roulette-Rades etwa 90 Zentimeter im Durchmesser; in einem Online-Casino hängt die Größe von der Spielplattform, Ihrem Gerät, der Größe und der Bildschirmauflösung ab.
Roulette-Rad

Es gibt 38 Sektoren auf dem amerikanischen Roulette-Rad und 37 Sektoren auf dem europäischen Roulette-Rad. Der Unterschied ist, dass das amerikanische Roulette eine Null und eine doppelte Null hat, gleichzeitig hat das europäische Roulette einen Nullsektor. Die Hälfte der Sektoren ist rot, die andere Hälfte schwarz und die Null- und Doppel-Null-Sektoren sind grün. Die Farben wechseln im gesamten Rad zwischen Schwarz und Rot, nur unterbrochen durch grüne Zero und doppelte Zero.

Auf den ersten Blick scheinen die Zahlen zufällig zu sein. Allerdings sind die Zahlen voreinander immer fortlaufend, d.h. ungerade rote Zahlen stehen vor aufeinanderfolgenden schwarzen Zahlen. Die interessante Idee ist, dass diese den gegenüberliegenden Seiten der Würfel sehr ähnlich sind, die Summe ist 7, die gegenüberliegenden Zahlen werden in der Summe 37 oder 39 addiert.

Original Roulette-Rad – Roulette Geschichte

Roulette ist eines der beliebtesten Casino-Brettspiele und ein Favorit für Online- und Mobile-Casinospieler auf der ganzen Welt. Das erste Spiel, in seiner modernen Form, wurde in Frankreich im 18. Es wurde im 17. Jahrhundert in den englischen Spielen “Raleigh Paulie” und “Ace of Worms” entwickelt. Sie verwendet auch einige Elemente aus den italienischen Spielen Hocha und Biribi. Das Roulette-Rad selbst ist vom Wagenrad abgeleitet, daher bedeutet der Name “Roulette” auf Französisch “kleines Rad”.

Wie man Roulette spielt?

Roulette-Regeln existieren, um dem Spieler einen Vorteil zu verschaffen (oder Ihnen zu helfen, einen Vorteil zu erlangen, wenn Sie wissen, wie man sie richtig einsetzt).

Schlüsselelemente des Roulettes, in einem traditionellen Casino, online oder auf einem mobilen Gerät, sind das Rad, die Kugel, der Wetttisch und die Spielchips. In einem traditionellen Casino wird das Spiel auch von einem Croupier gespielt, dessen Hauptaufgabe es ist, der Dealer des Spiels zu sein, in der Online-Version wird diese Funktion vom Zufallszahlengenerator übernommen.

Die Hauptaufgabe des Roulettespiels ist es, vorherzusagen, in wie viele Roulettesektoren die Kugel fallen wird, bis das Rad stehen bleibt. Sie platzieren Ihre Einsätze mit Chips, die Sie auf Sektoren mit Zahlen, Linien, Dutzenden oder Spalten auf dem Spieltisch platzieren. Wenn Sie Roulette spielen, setzen die Spieler gegen das Casino (bekannt als “Zuhause”), nicht gegen andere Spieler.

Das Ziel des Spiels ist, was zu tun ist, um das Kasino zu schlagen.

Ziel beim Roulettespielen, raten Sie, in welchem Sektor des Rades die Kugel landen wird.

Es kann eine ganze Zahl, ein rotes oder schwarzes Farbfeld, kleiner und größer oder gerade und ungerade sein.

Die meisten Spiele beinhalten Kombinationen dieser Wettarten.

Erweiterte Roulette-Regeln

Das Roulettespiel funktioniert wie folgt:

Schritt 1: Sie (und die anderen Spieler) platzieren eine bestimmte Anzahl von Chips auf dem Tisch in einem nummerierten, farbigen oder geraden/ungeraden Sektor.

Schritt 2: Sie können optional eine Linie oder ein Kreuz wählen, um Ihre Wettchancen zu erhöhen (siehe Bild unten). In diesem Fall ist der Gesamtgewinn geringer, aber die Gewinnchancen steigen (Weitere Informationen über Wettoptionen, Gewinne und Auszahlungen finden Sie im Abschnitt Roulette-Wetten unten und im Glossar am Ende dieser Seite).

Schritt 3: Wenn alle Wetten platziert sind, dreht sich das Rad in eine Richtung und die Kugel in die entgegengesetzte Richtung. Das Spiel der Online-Roulette ermöglicht es dem Spieler, die Scrolltaste zu drücken, um das Spiel zu starten.

Schritt 4: Sie (und andere Spieler) können Ihre Chips bewegen, um die Einsätze zu ändern, auch nachdem die Kugel im Rad gestartet wurde.

Schritt 5: Wenn sich die Kugel vom äußeren Kreis zu den nummerierten Sektoren des Croupierrades (oder der Online-Roulette-Tischwarnung) bewegt, wird der Satz “keine weiteren Einsätze” gesprochen. Von diesem Zeitpunkt an können keine Wetten mehr geändert oder neue Wetten abgeschlossen werden.

Schritt 6: Wenn die Kugel in dem nummerierten Sektor des Rades des Dealers oder des Zufallszahlengenerators beim Online-Roulette stehen bleibt, wird eine Markierung auf dem Spielfeld platziert, die die Gewinnzahl anzeigt.

Schritt 7: Der Dealer oder das Programm sammelt alle verlorenen Chips vom Tisch ein und zahlt alle gewonnenen Einsätze aus. Beim Online-Roulette geschieht dies automatisch.

Zu viel, um sich daran zu erinnern? Das ist kein Problem. Wir haben einen “Spickzettel” erstellt, damit Sie sich die Haupteinsätze, Quoten und Positionen auf dem Roulettetisch merken können.